PEDELECS bis 25 km/h



Pedelecs bis 25 km/h Tretkraftunterstützung und mit nicht mehr als
250 Watt Motorleistung gelten nach der europäischen Richtlinie als
Fahrräder. Die Motorunterstützung setzt mit einer gewissen Toleranz bei
diesen Rädern ab 25 km/h aus. Sie können danach mit der eigenen Muskelkraft
natürlich auch schneller als 25 km/h fahren. In Deutschland und in den meisten
anderen EU-Ländern können Pedelecs ohne Mindestalter, ohne Versicherungs-
kennzeichen und ohne Helm gefahren werden. Zusätzlich ist eine Motorunterstütze
Schiebehilfe bis 6 km/h erlaubt, die an steilen Rampen oder an extremen Anstiegen
das Rad ohne Anstrengung hinauf schiebt.
Pedelec-Nachrüstsätze sind damit an passenden Rädern nachrüstbar,
ohne dass sie anschließend dem TÜV vorgeführt werden müssen.

SCHNELLE PEDELECS über 25 km/h (S- Pedelec , Pedelec 45 )



Pedelecs über 25 km/h und/oder mit mehr als 250 Watt Motorleistung
sind nach europäischer Definition „Kleinkrafträder“ L1e .

Somit  besitzen sie eine ABE oder Typengehnemigung.

Umbauten sind nur mit in der Betriebserlaubnis aufgeführten Teilen möglich.

Es besteht  die Pflicht
einen geigneten Helm zu trangen und einen Mofaprüfbescheinigung oder anderen
Führerschein zu besitzen. Falls Sie vor dem 01.04.1965 goboren sind können Sie
schnelle Pedelecs auch ohne Führerschein fahren.
Es dürfen keine Kinderanhänger gezogen werden.
Innerorts dürfen Radwege mit dem Schild "Mofas frei" befahren werden.
Außerorts dürfen Radwege befahren werden, wenn Mofas nicht expliziet ausgeschlossen wurden.
Die Tretkraftunterstützung der schnellen Pedelecs geht je
nach Modell oder Hersteller bis 35- oder 45 km/h. Schnelle Pedelecs
brauchen ein Versicherungskennzeichen für rund 60 Euro im Jahr.
Wer noch mal 40 Euro drauflegt, bekommt dazu eine günstige
Teilkasko mit Diebstahlversicherung.

E-BIKES bis 20 km/h



E-Bikes fallen – wie die schnellen Pedelecs – unter die europäische
Kategorie „Kleinkraftrad mit geringer Leistung“. Da in Deutschland die Helmpflicht
bei 20 km/h beginnt, sind die meisten E-Bikes nach der deutschen Leichtmofaverordnung
zugelassen, die den Betrieb von E-Bikes bis 20 km/h unter folgenden Bedingungen
erlaubt: Mofaprüfbescheinigung oder anderer Führerschein, Mindestalter 16 Jahre und
Versicherungskennzeichen (rund 60 Euro pro Jahr).